Trendhouse Stories - "herman ze german"

Florian und Azadeh mit ihrer unkomplizierte Currywurst und Burger Kette

Diese Woche stellen wir Euch Florian Frey und Azadeh Falakshahi vor. Das sympathische Paar führt die erfolgreiche Currywurst und Burger Kette „herman ze german“. Beide kommen ursprünglich aus dem schönen Dreiländereck und sind vor Jahren nach England ausgewandert. Mittlerweile hat es die beiden wieder zurück in die Heimat verschlagen und sie pendeln zwischen Lörrach und London, da sie gerade Ihren neuesten Laden in Lörrach eröffnet haben. herman ze german gibt es mittlerweile an fünf verschiedenen Standorten, überwiegend in England, an denen man die deutschen Köstlichkeiten genießen kann. Hinter Ihrem Unternehmen steckt eine spannende Geschichte. Geboren wurde die Idee aus der großen Leidenschaft zur Currywurst und chilligen Grillabenden mit Freunden in England. 

 

Trendhouse: herman ze german ist mittlerweile zu einem bekannten Namen geworden. Seit wann gibt es das Unternehmen und wie seid Ihr auf die Idee gekommen ausgerechnet Currywürste zu verkaufen?

 

Florian: herman ze german wurde 2008 in Brighton, England gegründet. Es begann eigentlich alles damit, dass wir unseren britischen Freunden beweisen wollten, wie gut eine deutsche Wurst schmeckt. - Vor allem eine gute Currywurst! - Die ist nämlich auch schon immer unser Leibgericht gewesen. (lacht)

Nach einigen Grillabendenden mit Freunden und gutem Sound dazu, haben wir damit begonnen Food Pop-Ups in coolen Pubs in Brighton zu organisieren. Unsere Currywurst kam super an und somit beschlossen wir mit einem sexy Food-Truck auf Tour zu gehen, um unsere Wurst an coolen Food- und Musik-Festivals zu verkaufen. Das war für uns die beste Möglichkeit überhaupt, um zu testen, wie das Produkt ankommt und eine wahnsinns Erfahrung. 2010 beschlossen wir dann unser erstes Kiosk-Restaurant im Herzen von London zu eröffnen. In den fünf darauf folgenden Jahren expandierten wir auf drei Restaurants in erstklassigen Lagen in London. Wir haben uns einen Namen gemacht in einem Melting-Pot wie London, in dem gefühlt jede Woche neue Restaurants aus dem Boden sprießen und haben uns gegen die Konkurrenz durchgesetzt. Wir haben eine international bekannte Marke aufgebaut und die drei Läden in London laufen super. Daher war es jetzt an der Zeit unser Unternehmen ins Ausland zu expandieren.

Timeout (ein bekannter Food- und Städtereiseführer) schrieb über unsere Bockwurst, dass sie eine der besten Gerichte von ganz London sei und unser Big Fäddi Bumbaläddi, zu den drei besten londonern Frühstücken zählt. Für unsere Expansion nach Deutschland haben wir jetzt zusätzlich zu unseren hervorragenden Würsten, ein paar ausgewählte Burger – in welche wir uns in London verliebt haben - mit auf die Speisekarte gepackt.

herman ze german ist ein junges, lustiges und unkompliziertes Unternehmen. Es ist uns wichtig zu erwähnen, dass wir es einfach halten wollen. Eine simple Restaurant-Kette mit großartiger Currywurst und Burgern zum verschlingen. Freude an der Arbeit und gute Qualität der Produkte, haben bei uns höchste Priorität.

Trendhouse: Sehr cool! Das hört sich nach einer spannenden und aufregenden Reise an. Was würdet Ihr sagen zeichnet Euch besonders aus und was ist der Look Eures Unternehmens?

 

Azadeh: Wie bereits erwähnt sind wir jung, lustig und unkompliziert. Das sind die drei Schlagwörter, die uns und unser Unternehmen wohl am besten beschreiben. (lacht)

herman ze german macht keine Kompromisse beim Konzept und wir legen extrem hohen Wert auf die Qualität unserer Produkte.

Wir sind rastlos, entwickeln uns stetig weiter. Was bedeutet, dass wir immer mit der Zeit gehen. Ebenso ist es uns wichtig glückliche Mitarbeiter zu haben und einen tollen Arbeitsplatz für unser Team zu kreieren. Unsere Standorte sind immer sehr zentral und unser neuester Standort wird seine Türen in Birmingham öffnen.

Unser Look: Weiße Kacheln, Holz, Neon, sexy Teller, Freundlichkeit und ein Team aus jungen Mitarbeitern (lacht)

 

Trendhouse: Wir finden Euren Look super trendig und finden es cool, dass Ihr so ein hippes Kiosk-Restaurant nach Lörrach bringt. Wieso habt Ihr Euch für das Standbein in Lörrach entschieden und im Bezug darauf, was zeichnet unsere Gegend für Euch aus?

 

Azadeh: Lörrach ist einfach unsere Heimatstadt und Heimat bleibt eben Heimat. Wir hatten schon länger geplant einen herman ze german in Deutschland zu eröffnen. Da wir immer so viel Zuspruch und Unterstützung von den Menschen aus unserer Heimat bekommen hatten, war uns klar, dass unser erster Laden in Deutschland, in Lörrach sein muss. So können wir etwas zurückgeben und den Leuten eine Freude machen.

Ich denke, dass wir in London sehr viel gelernt haben – der Konkurrenzkampf ist enorm hoch und wirklich jeden Monat eröffnet ein neues, cooles Restaurant gegen das du dich beweisen musst. Daher haben wir extrem viel Liebe und Passion in unsere Produkte und die Brand gesteckt. Das schmeckt und fühlt man!

 

Trendhouse: Das schmeckt man wirklich! Eure individuellen und gleichzeitig bodenständigen  Gerichte sind ein wahres Geschmackserlebnis. Wie ist es denn bei Euch - seid Ihr modeaffin und bei Eurer Arbeit viel mit Mode in Kontakt? Was sind dabei wichtige Faktoren für Euch?

 

Florian: In London zur Fashionweek machen wir immer wieder Caterings für Brands und Designer wie zum Beispiel END. Clothing oder Palace.

Wenn man in London – Soho auf der Old Compton Street - einen Laden hat ist eigentlich jeder Tag wie ein Catwalk.

Wir selber legen bei Kleidung viel Wert auf Qualität, wie auch bei unseren Produkten. Die Teile sollten gut und fair produziert sein und sich gut auf der Haut anfühlen. Es kommt auf die Combo an. Nicht jedes Teil muss vom Designer sein. Ich habe mir auch schon einmal eine Jacke aus einem Secondhand-Laden gekauft. Wohlfühlen muss man sich – Ich selbst liebe Basics!

 

Trendhouse: Dann seid Ihr ja quasi immer umgeben von der Mode. Hast Du denn auch ein Lieblingskleidungsstück?

 

Florian: Ich liebe meine Lederjacke. Die kann man über alles kombinieren und ebenso meinen schwarzen Kaschmir-Kapuzenpullover.

 

Trendhouse: Zwei coole Basic-Teile, die jeder im Kleiderschrank haben sollte. Wie steht Ihr zum Trendhouse und was gefällt Euch daran?

 

Florian: Ich komme immer gerne wegen der coolen Drykorn-Auswahl. Die Teile sind immer modisch, qualitativ hochwertig und es ist für jeden etwas dabei.

 

Trendhouse: Wir kommen nun zum Ende unseres Interviews. Eine letzte Frage hätten wir noch: Gibt es einen Fun-fact über Euch, der Euch auszeichnet?

 

Florian und Azadeh: We work hard and we play hard. (lachen) - Wir sind total unkompliziert und offen für alles!

 

Florian trägt einen Komplett-Look von DRYKORN und Azadeh trägt einen Komplett-Look von YAYA.                                                                                                                            Fotos: Markus Ruf;   Text & Styling: Pina Steininger

Kommentar schreiben

Kommentare: 0